Mittwoch, 30. Dezember 2015

Kochen leicht gemacht - saftiger Schokokuchen

Gasbackofen Stufen

  • Gasherd Stufe 1 entspricht Elektroherd 150 Grad und Umluft 130 Grad
  • Gasherd Stufe 2 entspricht Elektroherd 160 Grad und Umluft 140 Grad
  • Gasherd Stufe 3 entspricht Elektroherd 180 Grad und Umluft 160 Grad
  • Gasherd Stufe 4 entspricht Elektroherd 200 Grad und Umluft 180 Grad
  • Gasherd Stufe 5 entspricht Elektroherd 220 Grad und Umluft 200 Grad
  • Gasherd Stufe 6 entspricht Elektroherd 240 Grad und Umluft 220 Grad
  • Gasherd Stufe 7 entspricht Elektroherd 260 Grad und Umluft 240 Grad
  • Gasherd Stufe 8 entspricht Elektroherd 280 Grad und Umluft 260 Grad

Sonntag, 27. Dezember 2015

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Alltag Hack - Mandarine schälen leicht gemacht

Nützliches Wissen rund ums Telefonieren

Wie rufe ich jemanden auf dem Handy an, ohne mit ihm reden zu müssen?
Einfach zwei Ziffern zwischen Vorwahl und persönlicher Nummer dazuwählen, dann geht direkt die Mobilbox dran - auch wenn das Handy eingeschaltet und erreichbar ist. 
Bei T-Mobile sind das die Ziffern 1 und 3, die komplette Nummer wäre also zum Beispiel 0151 13 1234567 (weitere T-Mobile-Vorwahlen: 0160, 0170, 0171, 0175). 
Bei Vodafone (0152, 0162, 0172, 0173, 0174) lauten die Zwischenziffern 5 0.
Bei E-Plus (0155, 0157, 0161, 0163, 0164, 0177, 0178) lauten sie 9 9 und bei O2 (0159, 0176, 0179) lauten sie 3 3.

Sonntag, 20. Dezember 2015

Soziale Sicherung in der BRD

Grundlage: sozialer Rechtsstaat (Art. 20 GG)

Aufgabe: Schutz des Einzelnen vor sozialem Abstieg

Prinzipien:

  • Versicherungen
    • Solidaritätsprinzip
      • Zwangsversicherung
        • Gesetzliche Pflichtversicherung
  • Fürsorge
    • Subsidiaritätsprinzip
      • Eigenverantwortung des Einzelnen
        • Grundsicherung
        • Wohngeld
        • Kindergeld
        • BAFÖG
  • Versorgung
    • Beamtenversorgung
    • Kriegsopferversorgung

Die Anfänge der gesetzlichen Sozialversicherung

Mit seiner Kaiserlichen Botschaft vom 17.11.1881 leitete Kaiser Wilhelm I auf Initiative des damaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck den Aufbau einer Arbeitnehmerversicherung in Deutschland offiziell ein. Fortan sollte der Staat die Existenzsicherung seiner Bürger verantworten, die auf folgenden Grundsätzen basiert:
  • Finanzierung der Rente durch vorherige Beitragszahlung der Versicherten, 
  • Beaufsichtigung und Beteiligung des Staates an der Sozialversicherung, 
  • Grundlage des Selbstverwaltungsprinzips: Arbeitgeber und Versicherte haben volles Mitspracherecht über eine von ihnen gewählte Vertreterversammlung,
  • Beteiligung der Arbeitgeber am Beitragsaufkommen zur Sozialversicherung.
  • Im Jahre 1883 führte Bismarck die Krankenversicherung ein, 
  • 1884 die Unfallversicherung und 
  • ab 1889 konnten die Arbeitnehmer sich erstmals gesetzlich gegen die Folgen von Alter und Invalidität absichern. 

Beginn der Altersrente mit 70 Jahren. Die Lebenserwartung war bei ca. 60 bis 75 Jahre

Serviette falten - Faltanleitung Tannenbaum

Wann man Blumen kaufen sollte

Blumen sollte man am besten donnerstags oder freitags kaufen, weil an diesen Tagen im Blumenladen viel los ist und somit die Ware am frischesten ist. Am Montag sollte man lieber keine Blumen kaufen, da diese oft noch vom Samstag sind. 

Sonntag, 13. Dezember 2015

Textfüller verwenden

Ihr kennt das doch, man will zum Überprüfen ob die Seitenzahl oder ob es so gut aussieht Prüfen, aber habt noch nicht den Text geschrieben?
Ihr wollt auch nicht irgendwas suchen, wo die gewünschte Anzahl von Wörtern ist, sondern schnell und einfach was haben?

Dann gibt einfach

Lorem ipsum

ein, dann werdet ihr schnell fündig. Da ist auch ein Generator, wo ihr die gewünschte
Anzahl von Buchstaben eingeben könnt um diese zu erhalten.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Sonntag, 6. Dezember 2015

Tutorial Origami - Faltanleitung Becher

In vielen Autos verrät ein Pfeil, auf welcher Seite der Tank ist!

Wo ist der Tank? Das kleine Alltagsproblem an der Tankstelle wurde schon werbewirksam in Szene gesetzt. Dabei befindet sich – nahezu unbemerkt! - in vielen Fahrzeugen neben der Tankanzeige mit dem Zapfsäulensymbol oft ein kleiner Pfeil, der Ihnen die richtige Seite anzeigt. Sogar in Betriebsanleitungen wird auf den versteckten Hinweis auf den Tankdeckel hingewiesen. Nur: wer liest die schon…

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Getriebearten

Stirnradgetriebe:

Funktionsweise/Energiefluss:

  • einstufig/mehrstufig
  • je nach Verzahnung sind verschiedene Lager notwendig (Schrägverzahnung führt zu Axialkräften)
  • Platzsparnis wenn Innen- und Außenverzahnung kombiniert
  • Wellen parallel
Übersetzung:
  • Große Übersetzung nur mit mehreren Stufen möglich (üblich 3 Stufig)
  • kleine Übersetzung üblich
  • eine Stufe bis 1:5 üblich (großes i möglich)
Lagerungen/Lagerarten (Kräfte/Positionierung):
  • Los-Festlager und schwimmende Lagerung
  • radiale Führung sicher stellen
  • Axiale Verschiebung sichern
Dichtungen/Schmierung:
  • statisch/dynamisch
  • an ruhenden Bauteilen z.B. Gehäuse
  • an sich bewegenden Bauteilen z.B. Wellen
  • z.B. Wellendichtringe
Welle-Narbe_Verbindungen:
  • Passfeder -> niedrige Drehmomente
  • Keilwelle -> hohe Drehmomente
  • Kegelsitz -> hohe Drehmomente
  • Ringfederverbindung -> zylindrische Wellen möglich
Wartung, Inspektion, Verschleiß:
  • auf Laufgeräusche bzw. Erwärmung achten
  • kontrolle auch außerhalb von Wartungsintervallen durch hören, Riechen (und Fühlen)
Besonderheiten/Montage/Demontage
  • Bei Montage auf Einstellung des Achsabstandes achten, damit das Kopfspiel der Kämmenden Zahnräder eingehalten wird.
Kegelradgetriebe:

Funktionsweise/Energiefluss:
  • Eck-/Winkelgetriebe
  • geringer Platzbedarf
  • Übertragung des Drehmoments im Winkel
  • Wellen schneiden
Übersetzung:
  • kleine und mittlere Übersetzung 1:5
Lagerungen/Lagerarten (Kräfte/Positionierung):
  • Fest- und Loslager
  • Einstellmöglichkeiten axial (Kopfspiel einstellen)
  • Angestellte Lagerung (Kegelrad)
Dichtungen/Schmierung:
  • statisch/dynamisch
  • an ruhenden Bauteilen z.B. Gehäuse
  • an sich bewegenden Bauteilen z.B. Wellen
  • z.B. Wellendichtring aus Gummi

Welle-Narbe_Verbindungen:
  • Passfeder -> niedrige Drehmomente
  • Keilwelle -> hohe Drehmomente
  • Kegelsitz -> hohe Drehmomente
  • Ringfederverbindung -> zylindrische Wellen möglich
Wartung, Inspektion, Verschleiß:
  • je nach Material und Belastung der Kegelradpaare bieten die Hersteller wartungsfrei
    (Kunststoffräder z.B. in Sonnenschutzanlagen)
Besonderheiten/Montage/Demontage
  • Exakte Positionierung der Kegelräder notwendig z.B. unter Anwendung von Tuschierfarbe und Ermittlung des Tragbildes
Schneckenradgetriebe:

Funktionsweise/Energiefluss:
  • Sonderverzahnung
  • Schnecke ein-/mehrgängig
  • Selbsthemmung (nur eine Drehrichtung möglich)
  • Schraubenwälzgetriebe (geringer Wirkungsgrad)
  • Wellen kreuzend
Übersetzung:
  • einstufig
  • sehr große Übersetzungsverhältnisse 
  • 1:50
  • im sonderfall auch größere i
Lagerungen/Lagerarten (Kräfte/Positionierung):
  • Fest- Loslager angestellte Lagerung
  • große axiale Kräfte würden Bewegungen zwischen Schnecke und Schneckenrad erzeugen
  • Axiallager
Dichtungen/Schmierung:
  • Fettschmierung (niedrige Drehmomente)
  • Ölschmierung
  • gute Trockenlaufeigenschaften durch Werkstoffpaarung vorsehen (z.B. Stahl/Messing)
Welle-Narbe_Verbindungen:
  • Passfeder -> niedrige Drehmomente
  • Keilwelle -> hohe Drehmomente
  • Kegelsitz -> hohe Drehmomente
  • Ringfederverbindung -> zylindrische Wellen möglich
Wartung, Inspektion, Verschleiß:
  • fett häufiger nachschmieren
  • je nach Material stärkerer Verschleiß an Schnecke oder Schneckenrad

Fügen (1)

1. Welche Aufgaben erfüllen Kern und Ummantelung der Stabelelektroden?
2. Nach welchen Kriterien erfolgt die Auswahl der Elektroden?
3. Wie wird der Schweißprozess eingeleitet?
4. Warum brennt ein Lichtbogen über ein nicht leitendes Medium (Luft)?
5. Welche Arbeitstechnick des Schweißers ermöglicht ein kontinuierliches Schweißen?
6. Welche Fehler können an der Schweißnaht auftreten?
7. Was versteht man unter Blaswirkung?
8. Welche Gegenmaßnahmen können das Auftreten der Blaswirkung verhindern?


1.) Ummantelung:

  • dient zur Stabilisierung und Schützt gegen Oxidation (schutzmantel)
       Kern
  • Zusatzwerkstoff, Verbindung zweier Werkstoffe
2.)
  • Werkstoff
  • Werkstückdicke
  • Schweißposition
3.) Wird durch kurzes Berühren des Werkstückes mit der Stabelektrode gezündet
4.) durch die Ionisierung
5.) kontinuierliches laufendes nachführen der Elektrode
6.)
  • Schlackeinschlüsse
  • Bindefehler
7.) Beim Lichtbogenschweißen wird der Lichtbogen durch den Einfluss des elektromagnetischen Feldes abgelenkt, das sich um jeden Stromdurchflossenden Leiter bildet. Steht die Elektrode z.B. Senkrecht auf dem Werkstück, werden die Feldlinien in der zum Polanschlüssen gerichteten Krümmung zusammengedränkt, andere Seite wird gelockert. Da wo es aufgelockert wird, da wird der Lichtbogen gelenkt.

8.)
  • durch die Verlagerung der Polklemme
  • Änderung der Schweißrichtung
  • Verwendung dick umhüllter Elektroden
  • Neigung der Elektrode
  • Schweißen mit Wechselstrom

Fügen

Begriff:

Schweißen ist ein Stoffschlüssiges unlösbares Verbinden zweier oder mehrerer Werkstücke unter Anwendung von Wärme oder und Druck mit oder ohne Zusatzwerkstoff

Vorteile:

  • hohe Festigkeit der Verbindung
  • hohe Temperaturbeständigkeit
  • hohe Dichtheit
  • Ausgleich von Verschleiß durch Auftragschweißen
Nachteile:
  • Gefügeveränderung in der Wärmeeintragszone möglich
  • Wärmespannung  -> Verzug



Thermisches Trennen (3)

Handschneidbrenner





Schneiddüsen, die in der Mitte den Schneidsauerstoff zuführen, können in alle Richtungen Brennschnitte durchführen.
Die Qualität des  Brennschnittes ist abhängig:
  • von der Heizflammeneinstellung (C²H² + O²)
  • vom Sauerstoffdruck (Bar)
  • von der Schneidgeschwindigkeit (mm/min)
  • vom Abstand der Schneiddüse zum Werkstück (mm)
  • vom einwandfreien Zustand der Schneiddüse


Thermisches Trennen (2)

Laserstrahlschneiden

Durch Laserschneiden können beliebige metallische Werkstoffe bis ca, 10 mm Dicke und nicht metallische Werkstoffe bis ca. 30 mm Dicke getrennt werden.
Unter einem Laserstrahl versteht man einen energiereichen gebündelten Lichtstrahl. Es entstehen sehr hohe Temperaturen, der Werkstoff wird zum Schmelzen gebracht und das flüssige Material mit einem Schneidgas aus der Schneidfuge geblasen.


Vorteil:

  • Saubere Schnittkanten (kein Grat)
  • hohe Präzision
  • hohe Materialausnutzung
  • alle Materialien sind Schneidbar
Nachteil:
  • hohe Anlagenkosten
  • hoher Elektroenergieeinsatz (Strom verbrauch)
  • Arbeitsschutz nicht richtig gegeben
  • hoher Gasverbrauch

Thermisches Trennen

Plasmaschneiden

Brennschneidbare Stähle und Metalle, die autogen nicht brennscheidbar sind (z.B. Al, Cu, legierte Stähle) können durch ein Plasmastrahl getrennt werden.
Unter Plasma versteht man ein elektrisches leitendes Gas aus ungebundenen Ionen und Elektronen



Plasmaschneigase: Argon, Neon, Helium, Stickstoff, Wasserstoff, Mischgase. Für Kleingeräte wird Luft als Schneidgas verwendet.

Plasmaschneiden kann von Hand oder maschinell ausgeführt werden.

Vorteil:
  • Schneidet alle elektrischen Leitfähigen Metalle
  • weniger thermischen Einfluss als beim autogen Brennschneiden
  • Plasmaschneiden zählt zu den schnellsten thermischen schneidverfahren
  • Relativ wenig Nacharbeitung
Nachteil: 
  • Begrenzte Werkstoffdicke (25-40 mm)
    Leistungsstarke Geräte können bis 120 mm schneiden
  • Großer Energieverbrauch
  • Giftige Abgase müssen abgesaugt werden



Aufbau des Plasmaschneidbrenners



Sonntag, 29. November 2015

Wasservögel wie Enten oder Schwäne nie mit Brot füttern!

Brotreste gehören in die Mülltonne – und nicht in die Futtertüte! Denn für Wasservögel wie Enten oder Schwäne aber auch für Spatzen ist das Füttern mit Toastbrot oder Brezeln gefährlich. Jede künstliche Fütterung führt zu einem Überschuss von fäkalen Bakterien und einer schlechten Tierernährung, da der hohe Salzgehalt den Stoffwechsel der Tiere aus dem Lot bringen kann. Auch stehen Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe nicht auf dem natürlichen Speiseplan der Tiere.

Freitag, 27. November 2015

Klappen Sie auf dem Dixie-Klo den Deckel runter!

Auf Massenveranstaltungen wie Musikfestivals gibt es keinen Ort, der gleichermaßen verabscheut wie benötigt wird: Das Dixie-Klo. Jeder Besuch einer mobilen Toilette ist angesichts der hygienischen Missstände und des penetranten Fäkaliengestanks ein einziger Kampf. Doch das müsste nicht sein – wenn jeder wie zu Hause brav den Deckel runter klappen würde. Denn nur in diesem Fall zieht der Gestank durch das Entlüftungsrohr ab.

Mittwoch, 25. November 2015

Kauen Sie eine Aspirin, wenn sie erste Anzeichen eines Herzinfarktes verspüren!

Sie haben brennende Schmerzen in der Brust, die in Arme, Oberbauch oder den Rücken strahlen? Sie haben das Gefühl, dass Ihnen ein Elefant auf der Brust steht? Allesamt Erstsymptome für einen Herzinfarkt. Alarmieren Sie sofort einen Notarzt – und nehmen Sie eine Aspirin. Ganz wichtig: Kauen Sie die Tablette! Nicht schlucken! Denn zerkaut gelangt die Acetylsalicylsäure wesentlich schneller ins Blut – und verhindert somit schneller, dass Ihre Blutplättchen verklumpen oder sich Ihre Gefäße verschließen

Dienstag, 24. November 2015

Wissen feiern gehen

Gäste eines Lokals, in dem die Musik mehr als 88 Dezibel laut ist, trinken mehr Alkohol als wenn die Musik nur 72 Dezibel laut ist

Freitag, 13. November 2015

Wissenswertes Fielmann

Immer wenn man zu Fielmann geht, ist es so, das die Angestellten immer Brillen tragen. Ist es nun so, das nur Leute da eingestellt werden, die eine Brille haben?

Nein, denn bei Fielmann arbeiten auch Angestellte, die keine Brille tragen, Manche tragen auch nur eine sagen wir mal "Fake Brille", damit die Kunden denken, er ist auch Brillenträger und kennt sich deswegen gut aus.

Könnt also das nächste mal darauf schauen, ob Sie eine Brille aufhaben mit Fake gläsern oder eine echte Brille (man erkennt schon Brillen mit Sehstärke)

Freitag, 6. November 2015

Wissenswertes aus der U-Bahn


Wisst ihr warum die Kameras in den U-Bahnzügen direkt vor den Bildschirmen hängen?

Wenn nicht, dann kommt hier die Aufklärung.

Der Grund ist der, da man ja die neusten Nachrichten lesen möchte, dann direkt in diese Richtung schauen muss und dann wird das Gesicht der Person erfasst. Somit kann, wenn dieser nachhinein eine Straftat begeht identifizieren. Wenn man noch weiter gehen möchte, dann kann man sogar seinen weg zurück verfolgen, bevor er die Straftat Begangen hatte oder sogar ihn verfolgen.

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Tischtennisball statt Wasserwage

Will man mal ein Regal o.a. aufstellen, an der Wand befestigen etc. und hat keine Wasserwaage zur Hand, kann man sich leicht behelfen: Man nehme einen Tischtennisball und lege ihn auf das Regal. Kullert er weg, muss sich das Regal an dieser Stelle etwas anheben. Bleibt er ruhig auf der Stelle liegen, ist die Horizontale okay.

Tutorial - Mango schälen und Schneiden einfach gemacht

Donnerstag, 15. Oktober 2015

WBS für Wohngemeinschaften?

Wohngemeinschaften (WG), insbesondere studentische WG, können zwar keinen Wohnberechtigungsschein (WBS) bekommen, unter bestimmten Voraussetzungen aber dennoch eine Sozialwohnung mieten.

Dazu muss die entsprechende Wohnung freigestellt werden. Sie brauchen dafür eine Freistellung. Die Beantragung dieser Freistellung ist ausschließlich Sache des Vermieters. Der Vermieter muss beim Amt für Wohnungswesen beantragen, dass er diese Wohnug an Sie vermieten möchte. Das entsprechende Antragsformular ist im Amt für Wohnungswesen erhältlich.

Die WG kann selbst nach einer Wohnung suchen und sich beim Amt für Wohnungswesen in die Bewerberliste für Sozialwohnungen aufnehmen lassen. Auch die WG muss die Einkommensvoraussetzungen erfüllen und zusätzlich einen WBS-Antrag stellen, wobei die Einkommensberechnung durchgeführt wird.

Zieht ein Mitglied der WG aus, ist die bisherige Freistellung nicht mehr gültig.
Die WG kann jedoch ein neues Mitglied aufnehmen und eine weitere Freistellung beantragen. Dazu ist eine erneute Einkommensberechnung für alle WG-Mitglieder erforderlich. Unter Umständen muss die Wohnung allerdings aufgegeben werden. Es ist ratsam, sich dazu rechtzeitig mit dem Amt für Wohnungswesen in Verbindung zu setzen.

Eine Freistellung für eine WG kostet 15 oder 30 EUR. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem ermittelten Einkommen.

Kündigung

Die Kündigung ist eine einseitige empfangsbedürftige Willenserklärung. Ihr Ziel ist das Beenden eines Arbeitsverhältnisses zu einem bestimmten Zeitpunk. Sie wird rechtswirksam, sobald sie dem Vertragspartner zugeht.
Bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber muss der Betriebsrat, sofern einer vorhanden ist, über eine Kündigung informiert und gehört werden. Dabei muss der Arbeitgeber die Gründe für die Kündigung nennen. Kündigt ein Arbeitgeber einem Mitarbeiter, ohne den Betriebsrat anzuhören, ist die Kündigung unwirksam.
Es gibt zwei Arten von Kündigungen:

  • Die ordentliche Kündigung
    • Ein unbefristeter Arbeitsvertrag kann von beiden Vertragspartnern gekündigt werden.
    • Dabei sind unterschiedliche Kündigungsfristen zu beachten:
      • Möchte der Arbeitnehmer kündigen, muss er die schriftliche Kündigung vier Wochen vor dem Fünfzehnten oder dem letzten Tag des Kalendermonats seinem Arbeitgeber zukommen lassen.
    • Bei einer ordentlichen Kündigung durch den Arbeitgeber hängt die Länge der Kündigungsfrist von der Dauer der Betriebszugehörigkeit, gelten die gleichen Vorschriften wie für die Kündigung durch den Arbeitnehmer. Bei einer Betriebszugehörigkeit von mindestens zwei Jahren.

  • Die außerordentliche Kündigung
    • Eine außerordentliche Kündigung erfolgt in der Regel fristlos, d.h. ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist. Es muss allerdings ein wichtiger Grund vorliegen. Das kann beispielsweise Diebstahl durch den Arbeitnehmer oder Tätlichkeit durch den Arbeitgeber sein. Bei solchen schweren Vertragsverletzungen kann dem anderen Vertragspartner nicht zugemutet werden, das Arbeitsverhältnis bis zum Ablauf einer regulären Kündigungsfrist aufrechtzuerhalten.
    • Die fristlose Kündigung muss innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntwerden des wichtigen Grundes erfolgen. So kann ein Arbeitgeber, der einen Diebstahl durch den Arbeitnehmer bemerkt, mit der Kündigung nicht drei Monate warten.

Dienstag, 6. Oktober 2015

Getriebe

Was versteht man unter einem Getriebe?

  • Ist die Übertragungseinheit zwischen Antrieb - und Arbeitseinheit


Welche besonderen Aufgaben haben Getriebe?
  • Umwandlung von Bewegungsformen
  • Übertragen von Drehmomenten
  • Ändern der Drehzahl/Drehrichtung
  • Teilen des Kraftflusses
Welche Arten von getrieben gibt es?

 Riemgetriebe







 Kettengetriebe








Zahnrad










Arten der Drehmomenten-Übertragung

Wie erfolgt in Übergang des Drehmoments (Kraftübertragung) bei den abgebildeten Riementrieben?

  • Reiben Kraftfluss
  • Formschluss
Welchen Nachteil hat der Flachriementrieb gegenüber dem Zahnriementrieb?
  • Leichtes Rutschen des Flachriemens auf der Riemenscheibe
  • möglich (Schlupf) dadurch Drehmomentenverlust
Welche wichtige Eigenschaften müssen Riemen aufweißen?
Riemenelastizität Eigenschaft 

Kettentrieb

Beispiele wo Kettentriebe verwendet werden:
  • Fahrrad
  • Motorrad
  • Kettensäge
  • Steuerketten

Sonntag, 4. Oktober 2015

Ursachen und Möglichkeiten zur Überwindung von Arbeitslosigkeit

 Veränderung der Arbeitswelt

Industrie 4.0: digital, vernetzt, flexibel
  •  Systeme warten sich zunehmend selbst
  • Abschied der Massenproduktion
  • Neue Produktionswirtschaft: Universalmaschine, Computerfrei programmierbare, der jeweiligen Problemstellung anpassbares System
  • „Diesen Trumpf spielt die Universalmaschine aber erst in der Vernetzung voll aus, also in der Kommunikation und im Informationsaustausch zwischen allen beteiligten – bis hin zum Kunden, den man früher „Verbraucher“ nannte. Früher kauften die Leute, was man massenhaft herstellte. Nun bestellen sie, was sie möchten – wie in einem Restaurant, in dem à la carte.“ 

§  In Deutschland stehen 59% aller Stellen zur Disposition, sie können durch Automaten Software, Prozesse und Roboter ersetzt werden.

„An der Spitze der Überflüssigen stehen Büro- und Hilfsarbeitskräfte (mit jeweils 85,7 Prozent Einsparpotenzial), dann Anlagen- und Maschinenbediener sowie Montageberufe (69,2 Prozent), Dienstleistungs- und Verkaufsberufe (68 Prozent).“

Tutorial Origami Faltanleitung Tisch

Mittwoch, 30. September 2015

Ursachen und Möglichkeiten zur Überwindung von Arbeitslosigkeit

1.       Individuelle Strategien zur Vermeidung von Arbeitslosigkeit

  • -          Mobil sein
  • -          Zweit-Job
  • -          Weiterbilden
  • -          Ggf Umschulen
  • -          Beruf mit Zukunft wählen
  • -          Vorübergehend niedrigere Löhne akzeptieren
  • -          Niedrigere Einstiegslöhne zulassen
  • -          Ggf mehr / weniger Stunden pro Woche arbeiten
  • -          Flexibel in Arbeitswahl sein


Dienstag, 29. September 2015

Kerzen tropfen nicht

Kerzen tropfen nicht, wenn man den Docht vor dem Anzünden mit Salz bestreut oder die Kerze vor dem Gebrauch einige stunden in Salzwasser legt.

Sonntag, 27. September 2015

Tutorial Origami - Faltanleitung Sofa

Staatliche Unterstützungsangebote bei Arbeitslosigkeit

ALG I: in den zwei Jahren vor Abreitslosigkeit: min. 12 Monate versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis; Auszahlungsdauer: zwischen 6 und 24 Monaten je nach Beschäftigungsdauer -> 60 % des Nettogehalts

ALG II: Bei nicht Erfüllung von ALG I, Anspruch: alle erwerbslosen zw. 15-65-67 Jahren zur Grundsicherung des Lebensunterhaltes, monatl. 374€ + werden Wohnung und Heizkosten in voller Höhe bezuschusst, sofern Größen und Kosten der Unterkunft angemessen sind.

Zusätzlich: Zuschuss für berufliche Weiterbildung beantragbar, Lehrgangskosten, Beihilfe für Ausrüstung, Fahrkosten Bezuschussung für halbes Jahr bei neuer Beschäftigung, Hilfe bei Umzug


Wird der Arbeitslose während der Arbeitslosigkeit arbeitsunfähig krank, sind die Pflichten des Arbeitslosen ähnlich wie bei einem Arbeitnehmer in einer Beschäftigung. Die Krankenscheine müssen innerhalb von 3 Tagen an die Agenturen für Arbeit geschickt werden. Die Leistungen der Agenturen für Arbeit werden für 6 Wochen weiter gezahlt. – Nach 6 Wochen: Krankengeld; Nach Ende des Krankengeldbezuges: Erneut arbeitslos melden – mit (persönlichen) Antrag

Donnerstag, 24. September 2015

Tapetenwechsel

So bekommt man alte Tapeten problemlos, preiswert und ohne großen Zeitaufwand von den Wänden:

Warmes Wasser und Essig zu gleichen Teilen mischen. Mit einem Schwamm die Tapete gut nässen, etwas einwirken lassen und schon lassen sie sich leicht von der Wand abziehen.

Dienstag, 22. September 2015

Kerze länger brennen lassen

Um die Brenndauer der Kerze zu verlängern, muss man einfach etwas Salz auf das heiße Wachs gestreuen.

Dienstag, 15. September 2015

Wie und Wo man einen WBS beantragt (Wohnberechtigungsschein)

Man muss den Antrag ausfüllen, der hier verlinkt wurde
WBS Antrag

Da wollen die für das Formular Wissen:

  • Wo ihr derzeit Wohnt
  • Was ihr für eine Wohnung gerade behaust (was es gerade für eine Wohnung ist, wo ihr Wohnt)
  • wer noch alles im Haushalt wohnt
  • wer im Haushalt aufgenommen wird
Desweiteren wollen die noch von euch folgendes vom Arbeitgeber haben:

Sontige Unterlagen
  • Kopie des Personalausweises 
  • von den Kindern die Geburtsurkunde/Abstammungsurkunde

Das kann man bei jedem Bürgerbüro ohne Termin abgeben

Montag, 14. September 2015

Kreuzkirche in Dresden

Erfindungen, die die Welt veränderten Teil 3.

1864:
Der Chemiker Julius Lothar Meyer entwickelt das Periodensystem. 
Er definiert eine Systematik der zu diesem Zeitpunkt bekannten 63 Elemente. 

Zeitgleich mit dem russischen Forscher Dmitrij Mendelejew ordnet er Elemente mit gleichen chemischen Eigenschaften übereinander an, Stoffe mit benachbarten Atomgewichten setzt er in einer Reihe nebeneinander.

Das erstaunliche Ergebnis: Ähnliche chemische Eigenschaften wiederholen sich periodisch.

Heute zählt das Periodensystem 118 Elemente. Das leichteste ist der Wasserstoff, das schwerste das Uran. Ihren Platz im Periodensystem bestimmt die Zahl der Protonen im Kern.

Samstag, 12. September 2015

Wissenswertes vom U-Bahn Bahnsteig

Wusstet ihr eigentlich, das wenn man sobald den Bahnsteig einer U-bahn betritt, einen gültigen Fahrschein braucht?
Deswegen sind die Fahrkartenautomaten, sowie die wo man die Fahrscheine abstempelt, jeweils am Anfang und am Ende jedes Bahnsteiges.
Sobald man an diese vorbei geht, muss man einen gültigen Fahrschein haben.
Denn ab da, kann euch jeder Fahrkontrolleur kontrollieren.

Kochen leicht gemacht - schneller Käsekuchen

Dienstag, 8. September 2015

Erfindungen, die die Welt veränderten Teil 2.


1650: 
Der Naturwissenschaftler Otto von Guericke weist in Magdeburg die Existenz des Vakuums nach. Voraussetzung für sein spektakuläres Experiment war die Erfindung der Vakuumluftpumpe. Er hatte dazu eine Feuerwehrspritze umgebaut. Das Rohr der Spritze erhielt einen Kolben mit Dichtung und Ventil. Wurde der Kolben nach oben gezogen, strömte Luft in den Zylinder. Durch Nachuntenpressen entwich sie wieder. 

Montag, 7. September 2015

Sonntag, 6. September 2015

Erfindungen, die die Welt veränderten Teil 1.

1440:
Johannes Gutenberg erfindet den Buchdruck und markiert damit den Beginn der Aufklärung. 
Er zerlegte den Text in Einzelelemente wie Klein- und Großbuchstaben, Satzzeichen und Ligaturen. Per Handgießinstrument werden sie als Blei-Zinn-Antimon-Mischung seitenverkehrt in unbegrenzter Anzahl hergestellt und beliebig zusammengefügt. Erfolgte vor Gutenberg die Textreproduktion ausschließlich in der Schreibstube, so lassen sich Bücher und Texte ab sofort in großen Mengen und immer gleicher Optik vervielfältigen. Bildung ist nicht länger ein Privileg der Reichen.

Sonntag, 30. August 2015

Wissenswertes für Youtuber (schleichwerbung)

Zwar muss man sich das Video schon ein paar mal anschauen um zu verstehen, was er genau damit meint, aber wenn man es verstanden hat, dann ist es doch für uns Youtuber sehr informativ, dann weiß man, was man zeigen kann und was nicht oder besser gesagt, worauf zu achten ist, wenn man Produkte in den Youtube Videos zeigt

Schaut es euch einfach mal an:


Tutorial Origami - Faltanleitung Stuhl

Freitag, 28. August 2015

Das ist an die Kinder gerichtet

Ein Kind ist laut dem § 1619 BGB dazu verpflichtet "in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten."


Der vollständige Paragraf lautet: "Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten."

Dienstag, 25. August 2015

Wisst ihr eigentlich, was der Regler beim Toaster reguliert?


Wir benutzen Tag täglich den Toaster, doch viele Wissen gar nicht, was der Regler beim Toaster überhaupt macht!
Wahrscheinlich ist es so, das sich die Meisten, die nun das hier Lesen, denken : " Ist doch klar, der Regelt die Temperatur!"

Falsch!

Der Regler regelt nur die Zeit, also wie lange das Brot /Toast drinnen bleibt und erhitzt wird.
Denn die Heizstäbe haben eine konstante Temperatur und können nicht reguliert werden (Temperatur).

Tutorial Kontaktlinsen (Teil 1. Die Vorbereitung)

Donnerstag, 20. August 2015

Geschichte der Tinte (Teil 3)

High-Tech-Tinte

Im Zeitalter von Computern und Druckern hat sich die Tinte  weiterentwickelt. Ihre Substanzen sind genau auf die Funktionsweise des Tintenstrahldruckers abgestimmt. Als Basis dienen in der Regel synthetische lichtbeständige Pigmente. Bei Farb-Tintenstrahldruckern entstehen Kombinationen aus Cyan, Gelb, Magenta und Schwarz.
Beim Tintenstrahl-Druckverfahren wird die Tinte dabei auf 150 Grad Celsius erhitzt. Diese Temperatur muss sie dabei aushalten, ohne sich zu zersetzen. Wichtig ist es, dass nach dem Druckvorgang keine festen Tintenbestandteile absetzen, die den Druckkopf zerstören könnten. Beim Druck ist die Menge und Flugrichtung der abgegebenen Tinte sehr wichtig, welche sich sich nach Zusammensetzung und Fließverhalten richtet.

Montag, 17. August 2015

Alltag Hack - Tüten leichter aufbekommen

Geschichte der Tinte (Teil 3)

Tinten und Stahlfedern

Ab 1750 wurden die ersten Schreibfedern aus Metall zur Mode, deswegen musste man die Tintenrezeptur verändern: Die Salze der Tinte setzten den Stahlfedern so zu, dass sie schon nach kurzem Gebrauch rosteten. Im 19. Jahrhundert begann die Zeit der Normen: Das deutsche Reichskanzleramt gab 1888 "Die Grundsätze für amtliche Tintenprüfung" heraus, welche 1912 noch weiter ergänzt wurde.
Die ersten Modelle kamen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf den Markt. Füller waren zunächst noch recht umständlich und undicht, sie wurden deswegen mit einer Pipette betankt. Doch 1883 erfand Lewis E. Waterman ein neues Tintenleitsystem und setzte mit seinem Füllfederhalter "Waterman Regular" noch heute gültige Standards.

Sonntag, 16. August 2015

Geschichte der Tinte (Teil 2)

Die ersten Bücher entstehen

Bis 400 nach Christus wurde überwiegend auf Papyrus geschrieben. Dann entdeckte man die Vorzüge des Pergaments: Leder, bevorzugt Kalbsleder, dieses wurde so penibel gegerbt und abgeschabt, bis es so dünn und durchscheinend war. Es ließ sich beidseitig beschreiben und schluckte weder Farbe noch Tinte, sodass die ursprüngliche Färbung nicht verblich. Darüber hinaus war es haltbar, wetterfest und die einzelnen, beliebig großen Blätter konnten miteinander verschnürt werden - dadurch entstand das Buch.
Bis zur Einführung von Papier im 13. Jahrhundert - welches bereits 100 vor Christus hatten es bereits die Chinesen erfunden wurde- blieb das Pergament das wichtigste zum beschreiben. 
Auch farbige Tinten entstanden auf mineralischer, pflanzlicher und tierischer Basis. Die Alchimisten des Mittelalters experimentierten mit Ruß und pulverisierten Mineralien, Eiweiß und Wein. Doch die schwarze und wasserfeste, so genannte Eisengallustinte war bereits den Römern bekannt: Sie galt als Schreibmittel für die Ewigkeit.

Geschichte der Tinte (Teil 1)

Tinte aus Ruß und Sepia


Vor 5000 Jahren schrieben die Ägypter mit Binsen auf Papyrus. Damals existierten schon schwarze und rote Tinte - sie wurden aus Ruß oder Eisenoxydhaltigen Erden, Wasser und einem gummiähnlichen Bindemittel hergestellt.
Auch die Chinesen haben schon früh geschrieben: 2600 vor Christus trugen sie dazu eine Art Lack mit einem Bambusstab auf. Später wurde auch dort die Tinte aus Ruß, der beim Verbrennen aus Lack und Nadelholzkohle entstand, gebräuchlich. In Stangen gepresst rieb man diese Trockenfarbe so lange im Wasser, bis man damit schreiben konnte.
Unter den zahlreichen überlieferten Tintenrezepten finden sich einige, die aus dem Tintenfisch gewonnen wurden. Sepia heißt der dunkelbraune Farbstoff, der heute noch aus der Tintenblase des gleichnamigen Meeresbewohners stammt. Nach dem Trocknen wird der Farbstoff im Mörser pulverisiert, zum Schreiben rührt man das Pulver mit Regenwasser und dem Bindemittel Gummi Arabicum an.

Donnerstag, 13. August 2015

Ich will ausziehen (Erste Wohnung), was zu beachten ist Teil 1

Da ich gerade in der Situation bin und ausziehen will aus dem Elternhaus und mich damit befasse, will ich euch davon erzählen, was zu beachten ist!

Ich weiß es ist nie einfach den ersten Schritt zu wagen, aber irgendwann wird es leichter

1.
Zu aller erst ist es wichtig, das man sich Gedanken macht, in welchem Bezirk man sich vorstellen könnte zu Wohnen (da ich in Berlin wohne komme ich mit dem Bezirk an).

2.
Nicht nur der Bezirk ist wichtig, sondern auch das Geld!
Denn ohne Geld kann man sich keine Wohnung leisten, da ist es wichtig, das man sich eine Wohnung sucht.
Dazu gibt es folgende Regel:

  • Um noch genug Geld zum Leben zu haben, sollte die Miete inklusive Nebenkosten höchstens ein Drittel der Einnahmen betragen.

Dienstag, 11. August 2015

Die lichtemittierende Diode (Gesichte der LED)


Die LED (lichtemittierende Diode) ist die neue große Hoffnung der Lichtindustrie. Sie verspricht große Lichtausbeute bei wesentlich geringerem Energieverbrauch. Das Prinzip der Leuchtdiode basiert auf Halbleiterverbindungen, welche Strom direkt in Licht umwandeln. Bereits 1962 wurden schon die ersten LEDs von General Electric angeboten. Anfangs gab es nur rote LEDs. Erst zehn Jahre später konnten auch andere Farben wie grün, gelb oder orange entwickelt werden. 
Es dauerte noch bis in die 90er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts, bis auch blaues Licht möglich war und damit endlich auch weißes Licht von LEDs produziert werden konnte. Denn weißes LED-Licht lässt sich nur durch die Kombination dreier Lichtfarben (in der Regel rot, grün, blau) und damit auch dreier einzelner LED-Chips herstellen. Eine andere Möglichkeit: Eine blaue LED wird mittels einer internen Leuchtschicht, die einen Teil des blauen Lichts in gelbes Licht umwandelt, dazu gebracht alle Spektralanteile zu erzeugen, die für weißes Licht notwendig sind.
Aber noch sind weitere Hindernisse zu überwinden. Der guten Effizienz der LED stehen hohe Produktionskosten gegenüber. Um eine ähnlich hohe Leuchtsstärke wie die moderner Glühlampen zu erreichen, müssen eine große Anzahl LEDs gebündelt werden, was wieder die Kosten in die Höhe treibt. Außerdem sind die großartigen Lebensdauerversprechungen der Hersteller noch nicht bewiesen.

Alltag Hack - Das Problem mit der Chipstüte

Donnerstag, 23. Juli 2015

Geschichte des Nylon


Die Geschichte zur Erfindung des Nylons  begann  im Jahre 1928, in einem amerikanischem Unternehmen E.I. Du Pont de Nemours Inc... Einem jungem Chemiker aus Harvard, Walles Carothers, wurde die Führung eines innovativen Labors bei DuPont anvertraut. Das wissenschaftliche Forschungslabor befasste sich mit neuen, künstlichen Materialien.

Bis 1935 behielt Japan die absolute Exklusivität auf die Produktion und den Handel mit Seide. Trotz den politischen Differenzen und den damit verbundenen handelspolitischen Problemen mit Japan, blieb das Land der aufgehenden Sonne die wichtigste Bezugsquelle für Seide für den amerikanischen Markt. Mit der Zeit wurde der Import von Seide stets schwieriger. Ausserdem stiegen die Preise für dieses Naturprodukt.

Der erste Erfolg hatte Carothers  im Jahre 1934.  Es gelang ihm ein dünner, gleichmässiger, (ähnlich wie eine  Fischseide) und kilometerlangen Faden (Monofilament) aus der Retorte zu ziehen. Dieser neuer Faden erwies sich als leicht, extrem stark, wenig dehnbar, temperathurresistent  und gleichzeitig transparent  und mit einem schönem Glanz. Ein Jahr später, patentierte  das neue Produkt unter dem Namen "Nylon".

Was die Zuteilung des Namens 'Nylon' betrifft, so gibt es verschiedene Versionen, die leider nicht dokumentiert sind. Nehmen wir diese Geschickte also als eine Anekdote an: als Carothers, nach 20 Jahren Forschung schliesslich die "Kunstseide" erfand, ruf er angeblich mit Stolz aus: „Now You Lousy Old Nipponese“ (oder „Now You Look Old Nippon“) als seine Bestätigung für die Erfindung eines wettbewerbsfähigen Produktes zu der japanische Seide.

Tatsache ist, dass "Kunstseide" seinen heutigen Namen NYLON erst nach dem Tod Carothers  erhielt. Somit ist diese Geschichte eher als eine Legende, die wahrscheinlich während des zweiten Weltkrieges entstanden ist zu sehen. Nylon war  für die Alliierten zu jener Zeit extrem wichtig, weil es u.A. für die Herstellung von  Fallschirmen verwendet wurde.

Sonntag, 19. Juli 2015

Alltag-Hack - Handy-/Bilderrahmenhalterung selber bauen

Samstag, 18. Juli 2015

Was passiert im Ohr bei zu lauter Musik?

Laute Musik oder Lärm schädigen das Gehör, weil sie die feinen Sinneshärchen in der Ohrschnecke verletzen. Stell Dir die Schallwellen als Wind und die Sinneshärchen als Getreideähren auf einem Kornfeld vor. Bei angenehmer Lautstärke bewegen sich die Sinneshärchen leicht hin und her. Wenn jedoch ein Sturm über das Feld weht, drückt er die Kornähren zusammen. Das heißt, bei lauter Musik oder Lärm bleiben Sinneshärchen aneinander kleben. Verklebte Sinneshärchen übertragen die Signale nicht mehr richtig, sodass wir nicht mehr oder schlechter hören. Solch eine Störung verschwindet nach einiger Zeit, wenn sich die Sinneshärchen nach dem "Sturm" in Ruhe erholen können.

Donnerstag, 16. Juli 2015

Geschichte des Paintballs


Was ist Paintball?
Paintball ist ein taktischer Mannschaftssport, bei dem sich Spieler mit Markierern mit Farbkugeln beschießen. Der getroffene und damit markierte Spieler muss das Spielfeld verlassen.
Man verwendeten dabei Farbkugeln, die aus einer Gelatinehülle bestehen und mit einer Mischung aus KartoffelstärkePflanzenöl und Lebensmittelfarbe gefüllt sind. Die Paintballkugeln sind umweltfreundlich und bei normaler Witterung im Freien innerhalb von zwei Wochen biologisch rückstandsfrei abgebaut.
Der Markierer ist eine Druckluftwaffe, die den Gasdruck einer CO2- oder Druckluftflasche nutzt, um die Paint zu verschießen.

Wie der Paintball entstand
Paintball entstand ursprünglich nicht als Spiel und war damals auch nicht einmal als Sport angedacht. Paintball entstand in den 70er Jahren durch das amerikanische Forstwesen und das Landwirtschaftsamt. Die Markierer wurden damals zum Kennzeichnen von Bäumen zu Forschungszwecken und zur Planung von Wanderwegen verwendet. Landwirte und Viehzüchter verwendeten diese wiederum zum Markieren ihrer Rinder. Aber wie das eben so ist mit dem "Kind im Mann" begannen diese Landwirte und Förster irgendwann einmal damit, sich gegenseitig zu markieren und hatten offensichtlich großen Spaß dabei. Eine Sache ergab die andere und so entstand der Sport Paintball.


1971 entwickelte James Hale von der Daisy Manufacturing Company den ersten echten Markierer und liess diesen auch sofort patentieren; genau so ein Modell, wie es später zum Paintball spielen verwendet werden sollte. Allerdings kam es erst 1981 in New Hampshire zum grossen Durchbruch. Die Gründungsväter und Hauptentwickler des Spielformates und der ersten richtigen Paintball Markierer waren damals Bob Gurnsey, ein Sportartikel Händler und Hayes Noel ein Aktienbroker.
Im Juni 1981 fanden sich 12 Personen zusammen, um mit den Baum Markierern ein Spiel namens "capture the flag" zu spielen. Dieses Spielformat ist auch heute noch eine der beliebtesten Varianten. Zwei Teams versuchen die Fahne des jeweils anderen Teams zu finden bzw. diese zu stehlen – gleichzeitig müssen sie allerdings die eigene Fahne bewachen. Spieler, die von einem Paintball getroffen werden, scheiden für die aktuelle Runde aus. Genau diese 12 Leute verhalfen seinerzeit dem Sport zu seiner weltweit nach wie vor ungebrochenen Popularität. Sie kauften so viele dieser Baum Markierer wie möglich und die Firma NELSON begann dann mit dem Wiederverkauf dieser an die breite Öffentlichkeit. Die Firma NELSON ist auch sozusagen das Urgestein der Paintball-Hersteller und produziert heute noch erstklassige Paintballs.

Montag, 13. Juli 2015

Welche Folgen hat man beim Schlafmangel?


Wer permanent zu wenig schläft, sei es aus beruflichen Gründen oder  aus anderen Gründen, der sollte seine Schlafgewohnheiten überdenken.
Eine häufige Ursache für Schlafmangel sind auch Sorgen und dauerhafter Stress, man kann abends nicht „abschalten“ und hat Einschlafstörungen oder aber wacht nachts auf.
Die Folgen für kurzfristigen Schlafmangel haben sicher die meisten von uns schon gespürt. Man fühlt sich am nächsten Morgen lustlos, schlapp und verfügt über sehr viel weniger Leistungsbereitschaft, als wenn man gut und ausreichend geschlafen hätte. Unter Umständen kommen noch Symptome wie Frieren, Zittern, Übelkeit und Kopfschmerzen dazu.

Langfristiger Schlafmangel

Zu wenig Schlaf über Wochen oder Monate kann den gesamten Organismus schwer belasten. Die Stimmung eines Menschen sinkt durch langfristigen Schlafmangel kontinuierlich, er fühlt sich überlastet und aufgrund mangelnder Konzentrationsfähigkeit kann es zu vermehrten Fehlern im Alltag, wie z.B. im Berufsleben oder im Straßenverkehr kommen. Die immer mehr ins negative gekehrte Stimmung kann letztendlich in eine Depression münden.
Weitere Auswirkungen von langfristigem Schlafmangel können ein gestörter Stoffwechsel, erhöhte Blutzuckerwerte wie bei Diabetikern und ein schlechter arbeitendes Immunsystem sein. Dieses zieht unter Umständen weitere Krankheiten nach sich. Auch die Gefahr eines Herzinfarktes kann ansteigen.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Arten von Kupplungen

Wann werden sogenannte bewegliche Kupplungen verwendet?

  • wenn Sie nicht fluchten (radialer Versatz)
  • wenn sich die Welle Axial verschieben (axialer Versatz)
  • wenn die Welle winklig zueinander liegen (Winkelversatz)

Arten von Kupplungen:


Bogenzahnkupplung



Besonderheit:
  • große übertragbare Drehmomente
  • hohe zulässige Drehzahl
  • geeignet bei kleiner Baugruppe
  • eignet sich bei Winkelversatz

Gelenkkuppel/Kreuzgelenk

Besonderheit:
  • größere Winkelversetzung
  • Versetzung auch während des Betriebes

Kugelgelenk (Topfgelenk)


Besonderheit:
  • Gleichlaufgelenk
  • axiale Verschiebemöglichkeiten
  • noch größere Winkelversetzung

Elastische Kupplung /Wulstkupplung

Besonderheit
  • geringe axiale & radiale Winkelversetzung
  • ausgleichbar
  • stoßdämpfend
  • ermöglichen weiches anfahren